Druckvorschau

Drucken

Stand: 01.06.2020 (LP: XXL, PI: 10, QI: 13, BP: 0) Dipl.-Psych. Dr.phil. Matthias Probandt
Name: Dipl.-Psych. Dr.phil. Matthias Probandt
Abschluss (FH/Uni): Diplom-Psychologe
Fon: 0441-12106
Fax: 04481-936439
Mobil:
Web: https://www.dr-probandt.de
Praxis: Psychotherapeutische Praxis
Zusatz:
Straße: Mottenstraße 19
Ort: D-26122 Oldenburg
Bundesland: Niedersachsen
Geokoordinaten: Breite: 53.1412370
Länge: 8.2119790
Beratung und Therapie:
Heilerlaubnis oder Approbation: Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie
 
Abschlüsse und Zertifikate: Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut,
Arztregistereintrag für Tiefenpsychologische Psychotherapie, Heilpraktiker für Psychotherapie,
Gestalttherapeut, Supervisor, Lehrtherapeut
 
Verfahren und Methoden: Tiefenpsychologische Psychotherapie, Gestalttherapie, Körperarbeit, Systemische Therapie, Gruppentherapie,
Einzeltherapie, Paartherapie, Familientherapie,
Selbsterfahrung, Supervision, Mediation, Beratung,
Hypnotherapie
 
Problembereiche und Zielgruppen: Psychosomatische Störungen, Angst, Depression, Stress,
Sexualstörungen, Beziehungsstörungen, BurnOut,
Kommunikationsstörungen, Selbsterfahrungswunsch,

Männer, Frauen, Paare, Familien, Jugendliche, Teams
 
Kollegiale Netzwerke: - Netzwerk Psychotherapie
- Netzwerk Paartherapie
- Netzwerk Sexualtherapie
- Netzwerk Familientherapie
- Netzwerk Hypnotherapie
- Netzwerk Tiefenpsychologie
- Netzwerk Gestalttherapie
- Netzwerk Körperpsychotherapie
- Netzwerk Kinderpsychotherapie
 
Besondere Angebote:  
Arbeitssprachen: deutsch
 
Person und Praxis:
 
Guten Tag, mein Name ist Matthias Probandt.

Meine Psychotherapeutische Praxis bietet Ihnen:
Psychotherapie, Selbsterfahrung, Beratung, Supervision, Coaching und Mediation in verschiedenen Settings, z. B. als Einzel-, Paar-, Gruppen-, Familien- oder Teamarbeit.

Als Gestalttherapeut geht es mir bei all diesen möglichen Prozessen darum, Ihre Potentiale mit Ihnen gemeinsam zu aktivieren.

Die Fähigkeit, die wir haben, uns kreativ zu blockieren, will erst verstanden sein, bevor sie auflösbar wird. Dieses Verstehen reicht nicht aus auf intellektueller Ebene und genügt nicht auf der Verhaltensveränderungsebene.

Dieses miteinander Verstehen-Lernen ist eher ein Prozess des Begreifens und ein Ergebnis von Begegnung in einer therapeutischen bzw. beratenden Beziehung und findet idealerweise in einem geschützten Hier und Jetzt statt.

Lust an der eigenen Entwicklung kann die Brücke über der Angst vor Veränderung sein.
 

Startseite